Ölheizung

Ölheizungen sind ökonomisch und ökologisch eine gute Wahl

„Modern“ und „Öl“ sind zwei Begriffe, die selten zusammen verwendet werden –  Schuld ist das Image des Erdöls als fossiler Energieträger. Die Statistiken sprechen eine ganz andere Sprache. Sie weisen Öl in Bezug auf Wirtschaftlichkeit und Preis im Vergleich zu anderen Energieträgern als sehr gute Alternative aus. Aus gutem Grund werden ein Drittel aller Wohnungen in Deutschland mit Öl beheizt, denn moderne Ölheizungen sind aus ökonomischer und ökologischer Sicht eine gute Wahl.

Moderne Ölheizungen gleichen heute in ihrer Optik eher Großcomputern, allerdings mit geringem Platzbedarf und geräuscharmen Lauf. Die Bedienung ist einfach und nach der Inbetriebnahme braucht man sich um nichts mehr zu kümmern. Sie werden in der Abhängigkeit von der Außen- und Innentemperatur durch ein vorgegebenes Kennfeld selbstständig und effektiv gesteuert.

Vorteile moderner Ölheizungen:

  • Wirtschaftlicher und preisgünstiger Energieträger
  • Geringer Platzbedarf und geräuscharmer Lauf
  • Schadstoffarmer und störungsfreier Betrieb

Die moderne Ölheizung arbeitet sehr sauber. Die Schadstoffemissionen liegen in der Regel weit unterhalb der zulässigen Grenzwerte. Zum Vergleich: Ölheizungen jüngster Bauart produzieren rund zwei Drittel weniger Schadstoffe als Anlagen, die vor zehn oder mehr Jahren gebaut wurden. Über die Verknappung des Öls muss man sich auch keine Sorgen machen. Jedes Jahr werden neue Lagerstätten aufgetan. Auf Basis des heutigen Ölverbrauchs reichen die derzeitigen Ölvorkommen bis weit in das 22. Jahrhundert.

moderne_oelheizungWeitere Informationen auch zu Förderungmöglichkeiten erhalten Sie hier: www.oelheizung.info

Informationen zum EDL-G finden Sie hier: Energiedienstleistungsgesetz